Einsatzberichte
Aktuelles
21 - 10 - 2017

Die Bootsgruppe der Feuerwehr Stade besteht zurzeit aus 15 Mitgliedern. Der Bootsbeauftragte, Manfred Brusberg, kann auf insgesamt vier Bootsführer und acht Bootsfahrer (Sportbootführerschein mit Zusatzausbildung auf die Boote) zurückgreifen. Alle Mitglieder durchlaufen eine komplexe Besatzungsausbildung, die in der Regel 2 Jahre dauert.

Die Feuerwehr Stade hält 3 Boote für die Wasserrettung vor. Auf einem Trailer in der Feuerwache Hansestraße den sog. „Max", ein Mehrzweckboot das aufgrund seiner Größe auch auf kleinen Gewässern zum Einsatz kommen kann. Dieses Boot rückt zusammen mit dem LF 16/6 auch zu Taucheinsätzen aus. Am feuerwehreigenen Liegeplatz an der Schwinge, kurz vor der Mündung zur Elbe, sind der „Florian1“ und die „Brunshausen“ einsatzbereit. Der „Florian1“ ist mit 5,40 m Länge und einem 200 PS starken Motor vor allem für die schnelle Rettung auf der Elbe und im Nebenfahrwasser gedacht. Da eine TS auf dem Boot verlastet werden kann, eignet es sich auch zur Brandbekämpfung. Die Brunshausen ist ein 12,60 m langes Schiff, welches einen sehr vielfältigen Einsatzbereich hat. Es ist mit moderner Kommunikations- und Navigationstechnik ausgerüstet. Außerdem ist es mit einer TS, einem mobilen Stromerzeuger, Flutlicht, einer Tauchpumpe und  einer Schleifkorbtrage beladen.

Die Bootsgruppe arbeitet im Durchschnitt 20 bis 30 Einsätze pro Jahr ab. Die Alarmierung erfolgt über die gleiche Meldercodierung wie die der Taucher, da es sich häufig um Paralleleinsätze handelt.