16 - 07 - 2018

06.06.2013 - Fluteinsatz der Feuerwehrbereitschaft

Retter aus Stade helfen in Lüneburg und Dannenberg

Die Flut in Süd- und Ostdeutschland ist in aller Munde. Jetzt bewegen sich die Wassermassen auch auf Niedersachen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein zu. Das Problem ist, dass keiner weiß, wie hoch der Scheitel der Flutwelle sein wird.

Aus diesem Grund haben die Landkreise Lüchow-Dannenberg und Lüneburg den Katastrophenfall ausgerufen und auch im Landkreis Stade um Hilfe ersucht, die selbstverständlich gewährt wird.

Seit Mittwoch, dem 5. Juni, ist eine Feuerwehrbereitschaft mit vier Zügen und mehr als 200 Einsatzkräften in Gartow, Landreis Lüchow-Dannenberg, tätig. Der Auftrag: Unmengen von Sandsäcken füllen und etwa 4 Kilometer weiter den Elbdeich erhöhen. Im Wechsel wird entweder gefüllt oder gepackt. Am ersten Tag immerhin 16.800 Sandsäcke, die eine Deicherhöhung auf 1,4 Kilometer Länge erwirkten. Mit Treckergespannen werden die Säcke nach vorn gebracht.

Von der örtlichen Einsatzleitung in Gartow erhält die Bereitschaft ihre Einsatzbefehle, koordiniert wird der Gesamteinsatz von der Einsatzleitung in Lüchow. Die Feuerwehrleute sind in einer Turnhalle untergebracht und können so auf Feldbetten nachts ein paar Stunden schlafen.

Am Donnerstag, dem 6.Juni, brach eine weitere Stader Bereitschaft auf. Sie besteht aus drei Zügen mit zirka 140 Feuerwehrleuten und dem Verpflegungszug der Johanniter Unfallhilfe mit etwa 20 Helferinnen und Helfern. Einsatzort dieser Bereitschaft ist Bleckede bei Lüneburg. Auch hier müssen die Deiche erhöht werden, um zu verhindern, dass sie überflutet werden.

Überall sieht man freiwillige Helfer, die sich anbieten, um die Einsatzkräfte zu unterstützen. Häufig erfahren die Feuerwehrleute auch Motivation durch Speisen und Getränke von Anwohnern. Wichtig ist für alle eingesetzten Kräfte auch der Eigenschutz. Bereits am ersten Tag konnten einige einen ordentlichen Sonnenbrand verzeichnen. Wer in Gewässernähe arbeitet, den plagen die Mücken. Die Führung der Stader Kreisfeuerwehr hat dafür Vorsorge getroffen. Sonnenschutz- und Mückenmittel, aber auch Mützen wurden bei Bedarf verteilt. Da, wo die Deicherhöhung abgeschlossen ist, muss jetzt gewartet werden, ob die Maßnahmen ausreichen oder ob vielleicht die angekündigte Flutwelle doch etwas niedriger ausfällt, als befürchtet.

Bilder
20130606_fluteinsatz_elbe_01
Die zweite Bereitschaft sammelt sich zum Ausrücken
  20130606_fluteinsatz_elbe_02
Kreisbrandmeister Gerhard Moldenhauer (Mi.) instruiert die Einsatzkräfte
  20130606_fluteinsatz_elbe_03
In Gartow wurde eine "Sandsackfabrik" eingerichtet
  20130606_fluteinsatz_elbe_04
Unzählige Sandsäcke wurden gefüllt

 
 
 
20130606_fluteinsatz_elbe_05
Auch in Bleckede bereitet man sich auf die Flut vor
     
  
Bilder: Feuerwehr Stade
  


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite.
Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.