25 - 05 - 2017

18.03.2017 - Umweltschutztag bei der Jugendfeuerwehr


Umweltschutztag bei der Jugendfeuerwehr


Genau wie im letzten Jahr hat die Jugendfeuerwehr Stade wieder ihren Umweltschutztag durchgeführt. Dabei sammelte sie Müll in den Grünanlagen der Hansestadt. Die schon beachtliche Summe von 596 kg des letzten Jahres wollten die Jugendlichen und ihre Betreuer auf jeden Fall überschreiten und es gab durchaus Zweifel, ob man das schaffen würde.

Hoch motiviert legten die Gruppen los und zogen mit Müllsäcken durch die Stadt. Zwischen allen Arten von Müll wurden auch kuriose Dinge gefunden. Neben einer verrosteten Schranke und Reifen fanden die Jugendlichen eine Mikrowelle, einen Wäscheständer und einen Kühlschrank.
Nachmittags wurde im Burggraben nach Müll gesucht. Diese Aktion wurde zusammen mit der Tauchergruppe durchgeführt. Die Kinder konnten die Arbeitsweise eines Feuerwehrtauchers dabei genauestens beobachten und sich alles rund um das Tauchen von den Aktiven erklären lassen. Diese Aktion brachte einige Fahrräder und einen Einkaufswagen wieder an das Tageslicht.

Alles wurde einzeln gewogen und das Gewicht notiert. Das Ergebnis machte die Jugendlichen und ihre Betreuer sprachlos. Die Summe des letzten Jahres wurde verdreifacht. Insgesamt wurden 1,8t Müll gesammelt und aus den Grünanlagen und Gewässern der Hansestadt entfernt.

Stade ist auf jeden Fall ein Stück sauberer geworden. Das honorierte die Stadt und unterstützte die Aktion wieder mit kleinen Präsenten als Anreiz für die Suchmannschaften.

Bilder
20170318_jf_umwelt_01
Jugendfeuerwehrwartin Angela Eccarius und ihr Stellvertreter Lars Gerken (Bildmitte) sind mit dem Ergebnis hochzufrieden
  20170318_jf_umwelt_02
Insgesamt 1,8t Müll wurden bei der Aktion gesammelt und entsorgt
  20170318_jf_umwelt_03
Betreuer Sascha Hering mit einigen Jugendlichen auf Müllsuche
  20170318_jf_umwelt_04
Zusammen mit den Tauchern der Stader Feuerwehr wurde auch im Burggraben nach Müll gesucht
  
Bilder und Text: Feuerwehr Stade