13 - 12 - 2018

01.06.2018 - Neue Einsatzbekleidung für die Feuerwehr Stade


Feuerwehr Stade erhält neue Einsatzbekleidung


Die Kameradinnen und Kameraden der vier Ortsfeuerwehren der Hansestadt Stade erhalten in dieser Woche ihre neuen Einsatzanzüge von Fa. Consultiv. Der nun abgeschlossenen Beschaffung ging eine dreijährige Vorarbeit voraus. Die internationale Leitmesse für Feuerwehr und Rettungsdienst „Interschutz“ im Jahr 2015, wurde dazu genutzt, um sich einen Überblick über Lieferanten und technische Möglichkeiten im Bereich Schutzkleidung zu verschaffen. Im Anschluss an die Messe wurde eine ortsfeuerwehrübergreifende Arbeitsgruppe gegründet, die sich nun sehr intensiv mit den Anforderungen der künftigen Schutzkleidung beschäftigte. Es wurden verschiedene Hersteller zur Präsentation ihrer Produkte nach Stade eingeladen, um sich umfassend über die Leistungsfähigkeit, die verwendeten Stoffe und die Möglichkeiten für eine Testphase innerhalb der Feuerwehr Stade zu informieren. Es wurden unterschiedliche Schutzanzüge von insgesamt vier Herstellern über mehrere Wochen im Einsatz- und Übungsdienst ausgiebig getestet. Die Testphase umfasste die typischen Feuerwehrtätigkeiten, aber auch einen Härtetest im Brandübungscontainer bzw. in einem speziellen Brandstollen. Die Ergebnisse der Testphase, sowie die internen Anforderungen wurden nun, unter Berücksichtigung einer Vielzahl von Vorschriften, in einer Spezifikation zusammengefasst. Mit dieser Spezifikation begann im Spätsommer letzten Jahres eine europaweite Ausschreibung für insgesamt 360 Satz Schutzbekleidung. Ende letzten Jahres stand dann die Firma Consultiv aus Weinstadt (Baden Würtemberg) als Lieferant für die neue Schutzkleidung fest. Nach der individuellen Größenanpassung vor Ort im Februar wurde die Bekleidung im März und April produziert und schließlich Ende Mai ausgeliefert.

Die neue Schutzkleidung erfüllt alle erforderlichen Normen und Vorschriften. Der Einsatzanzug ist aus einer Art Baukastensystem individuell auf die Belange der Feuerwehr Stade zugeschnitten. Ein besonderes Augenmerk wurde auf Sicherheit und Komfort für den Anwender gelegt. Dies ist auch der Grund warum die Schutzkleidung nicht mehr schwarz sondern sandfarben mit leuchtgelben Applikationen ist. Die Feuerwehr bewegt sich im Einsatzfall sehr oft im Verkehrsraum, zum Teil auch bei fließendem Verkehr. Die deutlich besser wahrnehmbaren Farben sorgen so für mehr Sicherheit im Einsatzfall. Auch lassen sich Verschmutzungen und damit ggf. Beeinträchtigungen der Schutzwirkung der Kleidung deutlich schneller erkennen. Alle Jacken werden künftig eine einheitliche Farbe haben. Die Kennzeichnung der Führungskräfte erfolgt durch Funktionswesten und nicht wie bisher über orangenfarbene Jacken. Der Oberstoff besteht aus einer hochwertigen Nomexfaser, die den derzeitigen Stand der Technik darstellt. Es ist eine hochwertige Membrane der Firma Gore in der Jacke verarbeitet, die eine hervorragende Temperaturbeständigkeit aufweist. In der Einsatzjacke ist künftig ein Multifunktionsgurt untergebracht, der bei Bedarf in Sekundenschnelle einsatzbereit ist. Auf den deutlich schwereren und unkomfortablen klassischen Feuerwehrhaltegurt kann so künftig verzichtet werden. Mit dieser modernen Schutzkleidung ist die Feuerwehr Stade bestens für künftige Anforderungen gerüstet und vor allen Dingen bestens geschützt.

Bilder
20180601_consultiv_einsatzkleidung_05
  20180601_consultiv_einsatzkleidung_02
  20180601_consultiv_einsatzkleidung_04
  20180601_consultiv_einsatzkleidung_03
  
Bilder und Text: Feuerwehr Stade
  
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite.
Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.