29 - 06 - 2017

24.10.2012 - Verkehrsunfall L111

Einsatzdetails
Datum 24.10.2012
Uhrzeit 09.27 - 10.30
Art Hilfeleistung nach Verkehrsunfall
Einsatzkräfte Zug 1, Zug 2
  
Einsatzbericht
Am heutigen Vormittag gegen 09:30 Uhr ereignete sich in Stade auf der Landesstraße 111 ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein 81-jähriger Autofahrer schwer und ein 72-jähriger Fahrer leicht verletzt wurde.

Der 81-jährige Fiestafahrer war mit seinem Auto von der A 26 an der Anschlussstelle Stade Ost abgefahren und wollte nach rechts auf die L 111 in Richtung B 73 einbiegen. Dabei übersah er den aus Richtung Bützfleth kommenden 72-jährigen Fahrer eines Mercedes der B-Klasse. Dieser konnten einem Zusammenstoß nicht mehr ausweichen und beide Autos kollidierten frontal miteinander. Der Mercedes wurde an die linke Schutzplanke geschleudert und blieb dort schwer beschädigt stehen. Der Fiesta drehte sich um die eigene Achse und kam ebenfalls an der rechten Schutzplanke zum Stillstand.

Der Mercedesfahrer hatte Glück im Unglück und wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt, er konnte sein Auto noch selbst verlassen. Der Fiestafahrer wurde in dem Wrack eingeschlossen und musste von den alarmierten Zügen der Feuerwehr Stade, die mit 22 Mann anrückten befreit werden. Nach der Erstversorgung durch zwei Stader Notärzte wurden die beiden Verletzten vom Rettungsdienst ins Elbeklinikum eingeliefert.

Die L 111 musste für die Zeit der Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie die Unfallaufnahme für ca. 1 Stunde im Bereich der Anschlussstelle Stade Ost der A 26 voll gesperrt werden, der Verkehr wurde durch die Polizei örtlich abgleitet, es kam zu leichten Behinderungen und Staubildungen. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall total beschädigt, der Gesamtschaden wird auf ca. 30.000 Euro geschätzt.
  
Bilder
20121024_vu_l111_01 20121024_vu_l111_02      
  
Bilder und Text: Polizeiinspektion Stade