26 - 04 - 2017

25.12.2012 - Droht Gerüst umzufallen


Einsatzdetails
Datum 25.12.2012
Uhrzeit 03.30 - 06.30
Art Hilfeleistung
Einsatzkräfte Zug 1
  
Einsatzbericht
Ein aus seiner Verankerung gerissenes Gerüst verschaffte 25 Feuerwehrleuten des 1. Zuges der Stader Feuerwehr eine kurze Heilige Nacht. Gegen 03.30 Uhr wurde das Maleur auf dem Spiegelberg in der Stader Innenstadt bemerkt. Ein Baugerüst hatte sich aus seiner Verankerung gerissen und bereits extrem schräg über die Straße geneigt.

Jederzeit bestand die Gefahr, dass die Konstruktion komplett zusammenbricht und mindestens an den gegenüberliegenden Hausfassaden großen Schaden anrichtet. Eile war geboten, allerdings verhinderten widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge zunächst ein wirkungsvolles Vorgehen der Feuerwehr. Nach Beseitigung der Falschparker konnten die Einsatzkräfte eine Drehleiter in Stellung bringen, um im oberen Bereich des Gerüstes eine so genannte Bandschlinge zu befestigen.

Gleichzeitig wurde im 2. Stock des zur Zeit leerstehenden Gebäudes ein Greifzug verankert, mit dessen Drahtseil, an der Bandschlinge befestigt, das Gerüst wieder an die Hauswand gezogen werden konnte. Jetzt wurde das Baugerüst provisorisch an mehreren Stellen am Haus festgemacht, danach konnten die Feuerwehrkräfte gegen 06.30 Uhr die Einsatzstelle verlassen.

In den nächsten Tagen muss nun die Gerüstbaufirma ihr Gerüst wieder fachmännisch an der Hausfassade verankern.

  
Bilder
20121225_th_gr_baugeruest_01
Nach der Beseitigung falsch parkender Fahrzeuge konnte eine Drehleiter in Stellung gebracht werden
20121225_th_gr_baugeruest_02
Das Gerüst hatte sich bedrohlich weit über die Straße geneigt
20121225_th_gr_baugeruest_03
Vom Korb der Drehleiter aus wurde eine Bandschlinge am Gerüst befestigt, um es wieder ans Haus ziehen zu können
  
Bilder und Text: Feuerwehr Stade