20 - 10 - 2019

18.02 2013 - Hilfeleistung Spedition Pape

Einsatzdetails
Datum 18.02.2013
Uhrzeit 16.00 - 18.00
Art Hilfeleistung
Einsatzkräfte Zug 1
  
Einsatzbericht
Umsichtiges Handeln verhindert Umweltschaden

Das umsichtige Handeln von Mitarbeitern der Spedition Pape in Hollern hat am Montag Nachmittag einen größeren Umweltschaden verhindert.

Gegen 16:00 Uhr wollte ein Angestellter einen aus Korea stammenden Container mit Pflanzenschutzmittel-Fässern öffnen und stellte dabei fest, dass ein Teil der Ladung verrutscht war und und vier miteinander verschweisste 200l Fässer aus dem Container zu fallen drohten. Sofort verschloss er den Container wieder und informierte seinen Vorgesetzten, der unverzüglich die Feuerwehr benachrichtigte. Der Kreisbrandmeister vom Dienst und die Umweltberater der Kreisfeuerwehr begutachteten die Situation und entschieden, mit Hilfe der Feuerwehr Hollern-Twielenfleth und der Rüstwagenbesatzung der Stader Feuerwehr zu versuchen, die Fässer vorsichtig wieder in ihre richtige Position zu bringen, um sie danach ordnungsgemäß entladen zu können.

Vorsichtshalber wurde vorher eine Wasserversorgung zum Container aufgebaut, um im Falle eines Misslingens sofort mit Gegenmaßnahmen beginnen zu können. Unter schwerem Atemschutz wurden die Fässer dann mit Hilfe eines Gabelstaplers wieder an ihren Platz geschoben ohne ein Fass zu beschädigen.

Danach konnte mit der vorgesehenen Entladung begonnen werden. Dank des umsichtigen Handelns der Pape-Mitarbeiter und dem vorsichtigen Vorgehen der Einsatzkräfte entstand bei diesem Einsatz kein Schaden.
  
Bilder
20130218_umwelt_hol_01 20130218_umwelt_hol_02 
  
Bilder und Text: Feuerwehr Stade
  
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite.
Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.