22 - 09 - 2018

08.05.2014 - Verkehrsunfall - B73

Einsatzdetails
Datum 08.05.2014
Uhrzeit 15.11 - 17.30
Art Hilfeleistung
Einsatzkräfte Zug 1
  
Einsatzbericht

Schwerer Verkehrsunfall sorgt für erhebliche Behinderungen auf der Bundesstraße 73 in Stade

Am heutigen Nachmittag gegen kurz vor 15 h ereignete sich auf der Bundesstraße 73 in Stade ein schwerer Verkehrsunfall, der zu erheblichen Behinderungen im beginnenden Feierabendverkehr führte.

Ein 75-jähriger Polofahrer aus Kranenburg war zu dem Zeitpunkt mit seinem Fahrzeug auf der B 73 aus Richtung Cuxhaven kommend in Richtung Hamburg unterwegs und hatte von zwei Fahrspuren in seine Richtung die linke benutzt.

Ihm entgegen kam zu der Zeit eine 36-jährige Fahrerin eines BMW aus Stade, auch sie befuhr die linke von zwei möglichen Fahrspuren. In Höhe der Einfahrt zum Lerchenweg war der Kranenburger dann aus bisher ungeklärter Ursache nach links in den Gegenverkehr geraten und dort frontal mit dem BMW zusammengeprallt. 

Sein Polo fing durch den Unfall im Motorraum Feuer, was aber von einem aufmerksamen Anwohner bemerkt wurde, der sofort couragiert zum Feuerlöscher griff und den Brand löschen konnte, bevor er sich auf das gesamte Fahrzeug ausbreitete. 

Der 75-jährige erlitt bei dem Unfall lebensgefährliche Verletzungen und musste nach der Erstversorgung durch den Stader Notarzt vom Rettungsdienst ins Elbeklinikum eingeliefert werden.

Die 36-Jährige wurde bei dem Unfall durch Glück nur leicht verletzt und zusammen mit ihrem 3 ¾ Jahre alten Sohn, der bei dem Zusammenprall schwere Verletzungen erlitt, ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert werden.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, der Gesamtschaden dürfte sich auf ca. 50.000 Euro belaufen.

Der 1. Zug der Feuerwehr Stade rückte mit ca. 25 Feuerwehrleuten an der Unfallstelle an, sicherte die Unfallfahrzeuge ab und unterstützte die Polizei und den Rettungsdienst zusammen mit zufällig vorbeikommenden Helfern des Technischen Hilfswerkes bei der Erstversorgung der Unfallopfer, der Sperrung der Bundesstraße und der Umleitung der Autofahrer.

Durch die Vollsperrung der B 73 für mindestens zwei Stunden kam es zu erheblichen Behinderungen im beginnenden Feierabendverkehr mit langen Staus in beide Richtungen.

  
Bilder
20140508_vu_b73_01
Unfallfahrzeuge auf der B73
  20140508_vu_b73_02
Rettungswagen an der Unfallstelle
  20140508_vu_b73_03
Verunfallte PKWs
  20140508_vu_b73_04
völlig zerstörter Polo

 
 
 
20140508_vu_b73_05
völlig zerstörter BMW
  20140508_vu_b73_06
Unfallstelle im Überlick
       
  
Bilder und Text: Polizeiinspektion Stade
  
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite.
Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.