20 - 09 - 2019

22.02.15 - Verkehrsunfall - Ostumgehung

Einsatzdetails
Datum 21.02.2015
Uhrzeit 15.45 - 17.00
Art Hilfeleistung
Einsatzkräfte Zug 1
  
Einsatzbericht

Schwerer Verkehrsunfall auf der L111


Schwer verletzt wurde eine Autofahrerin, als sie auf der Ostumgehung in Stade am Samstagnachmittag aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte.

Die junge Frau war mit ihrem Opel Corsa in Richtung A26 unterwegs, als sie die Kontrolle über ihren Wagen verlor.

Sie geriet in den rechten Seitenraum und traf den Baum mit Dach und Fahrerseite. Das Auto wickelte sich hochkant um den Baum und die Fahrerin wurde schwer eingeklemmt. Ersthelfer alarmierten die Rettungskräfte und betreuten das Unfallopfer bis zu deren Eintreffen.

Zwei Rettungswagen von der Werkfeuerwehr DOW und dem DRK und ein Notarzt wurden zur Einsatzstelle entsandt. Ebenfalls der Zug 1 der Stader Feuerwehr.

Hinweise, das Fahrzeug liege in einem wassergefüllten Graben bestätigten sich glücklicherweise nicht, das hatte der Straßenbaum verhindert.

Trotzdem lief vor Ort eine anspruchsvolle Rettung an. In Absprache mit dem Rettungsdienst stellten die Feuerwehrleute das Fahrzeug wieder vorsichtig auf die Räder und schnitten mit einer hydraulischen Rettungsschere das komplette Dach ab, um besser an die Patientin heranzukommen.

Mit Spreizer und Stempeln wurde der Wagen dann so weit auseinandergedrückt, dass die Fahrerin nach insgesamt etwa 20 Minuten befreit werden konnte. Sie wurde mit schweren Verletzungen in das Elbe-Klinikum Stade eingeliefert.

Für das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) der Stader Feuerwehr war dieser Einsatz die sogenannte „Feuertaufe“. Das HLF ist seit zwei Tagen einsatzbereit und wird Anfang März offiziell übergeben. Neben seiner Aufgabe Brandbekämpfung ist es mit einer Vielzahl an technischen Geräten an Bord ein optimales Einsatzmittel für Hilfeleistungen zum Beispiel bei so einem schweren Verkehrsunfall. Dass sich das Fahrzeug aber in weniger als 48 Stunden seit seiner Indienststellung würde beweisen müssen, damit hatte niemand gerechnet.
  
Bilder
20150221_vu_pkl_ostumgehung_01
Die Fahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt
  20150221_vu_pkl_ostumgehung_02
Die Stader Feuerwehr war mit etwa 20 Einsatzkräften vor Ort
  20150221_vu_pkl_ostumgehung_03
Einsatzkräfte bei der Befreiung der Fahrerin
  20150221_vu_pkl_ostumgehung_04
Das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug im Einsatz

 
 
 
20150221_vu_pkl_ostumgehung_05
Mit schwerem Gerät musste das Fahrzeug auseinandergedrückt werden
     
  
Bilder und Text: Feuerwehr Stade
  
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite.
Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.