21 - 07 - 2017

05.08.2016 - Tier in Notlage - Igel im Wasser

Einsatzdetails
Datum 05.08.2016
Uhrzeit 16.24 - 17.00
Art Hilfeleistung, Tier in Notlage
Einsatzkräfte Zug 1
  
Einsatzbericht

In den Nachmittagsstunden wurden die Kräfte des 1. Zuges mit dem sehr ungewöhnlichen Einsatzstichwort „Tier in Notlage – schwimmt Igel im Pottwärder und kommt nicht selbständig wieder raus“ alarmiert.

Aufmerksame Bürger hatten das entkräftete Tier im Wasser treiben sehen und die Feuerwehr verständigt. Jedoch verschwand der Igel noch vor Eintreffen des ersten Fahrzeuges in einem seitlichen Entwässerungsrohr.

Umgehend wurde ein gesicherter Schwimmer in den Schwinge-Kanal geschickt, um dieses zu überprüfen. Tatsächlich wurde bemerkt, wie sich der Igel weiter auf den Weg durch die Kanalisation der Hansestadt Stade machte.

Im Bereich der Einsatzstelle wurden die umliegenden Schachtdeckel kontrolliert, um ggf. Zugang zu dem Entwässerungsrohr zu bekommen. Dieses war der richtige Ansatz, denn nach kurzer Kontrolle wurde der Igel im Abflussrohr „gestellt“, aufgegriffen und in eine Transportbox überführt.
Nach kurzer Verschnaufpause wurde der Igel im Bereich des STADEUMs ausgesetzt und in die Freiheit entlassen.

Dieses war schon der zweite „tierische“ Einsatz innerhalb von 24h. Schon am Vorabend wurde die Feuerwehr Stade in der Straße „Am Hagedorn“ tätig, weil eine junge Katze im Regenfallrohr eines Hauses vermutet wurde. Glücklicherweise bewahrheitete sich dieses nicht; die Katze konnte wohlbehalten mittels einer Strickleiter aus einem Kellerschacht gerettet und an die Besitzer übergeben werden.

  
Bilder
20160805_igel_wasser_01
Der gerettete Igel
  20160805_igel_wasser_02
Ein Schwimmer auf der Suche nach dem Igel
  20160805_igel_wasser_03
Igel wird in Kanalschacht gefunden
  20160805_igel_wasser_04
Der Igel wird in die Freiheit gelassen
  
Bilder und Text: Feuerwehr Stade