26 - 04 - 2018

10.12.2017 - Verkehrsunfall - Wallstraße

Einsatzdetails
Datum 10.12.2017
Uhrzeit 14.07 - 15.15
Art Hilfeleistung
Einsatzkräfte Zug 1
  
Einsatzbericht

Zwei Autofahrer bei Unfall in Stader Innenstadt zum Teil schwer verletzt - Polizei sucht Zeugen

Am gestrigen frühen Sonntagnachmittag gegen kurz vor 14:00 h kam es in der Stader Innenstadt auf der Wallstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Autofahrer zum Teil schwer verletzt wurden.

Ein 41-jähriger Mazdafahrer aus Stade war zu dem Zeitpunkt aus einer Parklücke am Fahrbahnrand auf die Fahrbahn gefahren und hatte dabei den dort herannahenden Renault Megane eines 19-jährigen Fahrers aus Himmelpforten übersehen. Dem jungen Mann gelang es nicht mehr rechtzeitig zu bremsen oder auszuweichen und beide Fahrzeug kollidierten miteinander.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mazda zurück in die Parkreihe gedrückt und prallte dort mit einem weiteren abgestellten Fahrzeug zusammen.

Der 41-jährige wurde bei dem Unfall schwer und musste nach der Erstversorgung durch den Stader Notarzt vom Rettungsdienst ins Stader Elbeklinikum eingeliefert werden. Der 19-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde vor Ort ambulant versorgt.

Der 1. Zug der Feuerwehr Stade rückte mit ca. 20 Feuerwehrleuten am Unfallort an und sicherte die Unfallfahrzeuge ab.

Alle drei am Unfall beteiligten Fahrzeuge wurden bei dem Unfall erheblich beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt.

Die Wallstraße musste für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie die Unfallaufnahme voll gesperrt werden, der Verkehr wurde örtlich abgleitet. Zu größeren Behinderungen kam es aber nicht.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder die etwas zu der Fahrweise des Renault-Fahrers vor dem Unfall sagen können.

Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04141-102215 bei der Stader Polizeiinspektion zu melden.
  
Bilder
20171210_vu_wallstr_01   20171210_vu_wallstr_02    
  
Bilder und Text: Polizeiinspektion Stade